Dual 1008

 
 
 

 

Einbaufertig restauriertes Chassis in sehr gutem Erhaltungszustand. Das abgebildete Gerät verfügt über den als Sonderzubehör erhältlichen HiFi-Plattenteller mit größerem Durchmesser (24 cm), der die Gleichlaufschwankungen auf max. +/- 0,20 % verbessert!

Chassis 1008:

Markteinführung 1960

Tonarm mit Stereo-Kristallsystem CDS 520 (Nadel DN 3 - neu 6/2006)

16/33/45/78 Touren, Reibrad-Antrieb über Vermittlungsräder

Tonarm-Automatik, Wechsler-Betrieb mit Achsen für großes (AS 6) oder kleines Zentrierloch (AW 2), automatische Plattengrößenabtastung, nur der Rillentyp N / M muß durch Kippen des Systems vorne am Tonarm vorgewählt werden.

Das Gerät wurde im Juni 2006 komplett revidiert und leider fand sich nie ein passender Koffer oder Ähnliches, um das Chassis gebrauchfähig einzubauen. Weil das Gerät aber zu schade dafür ist, nicht benutzt werden zu können, habe ich unlängst zu ungewöhnlichen Methoden gegriffen, dies zu ändern:

 

 
 
 
 

 

Von einem befreundeten Sammler bekam ich eine guterhaltene Haube CH1. In meinem Fundus hatte ich noch eine Konsole CK5, leicht lädiert aber noch passabel, von einem Schlachtgerät 1009. Diese sollten das neue Zuhause für den 1008 werden!

Problem:

CH1 gehört eigentlich nur zu CK1 und CK2, nicht aber zur CK5. Außerdem ist CK5 nur für Chassis 1009 bis 1019, also identisch mit der CK2 bis auf den silbernen Zierstreifen mit DUAL-Logo. Für den 1008 benötigt man ausschließlich eine Konsole CK1, die für die Geräte 1006/1007/1008 bzw. 1006A/1007A/1008A konzipiert war, da diese noch über die Vier-Punkt-Federung verfügen.

Deshalb mußte ich die Konsole etwas modifizieren, wie das nächste Bild zeigt.

 

 
 
 
 

 

Um die Änderungen besser bearbeiten zu können, habe ich vorsichtig zuerst den Boden entfernt. Danach habe ich kleine Sperrholzstücke an den Stellen angeklebt, wo Material für die notwendigen neuen Bohrungen gefehlt hat. Anschließend wurden die Konturen so angepaßt, daß keine Funktion beeinträchtigt wird. Das Bohren mit dem 15 mm Bohrer in unterschiedliche Holztypen war eine kleine Herausforderung, aber es hat geklappt. Jetzt alle Kanten glattschleifen und die Sichtflächen mit schwarzem EDDING ausbessern, die Federn einschrauben, den Boden wieder anheften und das Chassis einbauen und festschrauben - fertig!

 

 
 
 
 
 
 
 
 

 

Die ersten Geräte in den neuartigen Gehäusen (CK1 mit CH1) gab es erst ab Modelljahr 1962/63. Somit waren nur die Chassis 1006 A, 1007 A und 1008 A mit dem kurzen Gastspiel der CK1 beglückt, da diese bereits 1963/64 durch die CK2 für den 1009 abgelöst wurde. Sicher ist das der Grund, warum Geräte mit CK1 so gut wie gar nicht aufzutreiben sind.

Da ich mittlerweile ziemlich nahe am Abschluß meiner Revisions-Arbeiten an meinen Plattenspielern angekommen bin, muß ich manchmal etwas improvisieren, um mit wenigen noch verbliebenen Teilen ein erhaltenswertes Gerät zu komplettieren. In diesem Fall ist mir die Entscheidung leicht gefallen, denn immerhin ist der 1008 mit Hi-Fi-Teller relativ selten und mein einziges Gerät dieses Typs und ich finde, daß die Zusammenstellung gelungen ist.

 

 

Dual 1008

(K_22-0908)

 

Stand 26.11.2012