Dual P 80

 

 
 

 

Der P80 ist für mich der letzte klassische Dual-Phonokoffer und nachdem ich ihn einmal gesehen habe, wollte ich natürlich auch einen besitzen. Der Wunsch verstärkte sich, nachdem ich vor einiger Zeit ein "herrenloses" 1234-Chassis (also ohne Gehäuse) bekommen habe, welches ja u.a. im P80 verbaut wurde.

 

Im Frühjahr 2008 erwarb ich über eBay ein brauchbar wirkendes Gerät P80, das zu meinem Entsetzen durch äußerst unsachgemässe Verpackung beim Transport irreparabel beschädigt worden war: Gehäusedeckel gebrochen und Tonarmlager gebochen. Zudem hat sich der Verkäufer dermaßen ignorant und unverschämt verhalten, daß er von mir natürlich eine entsprechende Bewertung erhalten hat. Wie zu erwarten war, hat mir die Person dann völlig ungerechtfertigt ebenfalls eine Negativ-Bewertung verpasst und damit meiner bisher mit Abstand schlechtesten eBay-Erfahrung noch ein Krönchen aufgesetzt. Schwamm drüber, eBay ist eben auch nicht mehr das, was es mal war und A.......... gibt es überall.

Jedenfalls habe ich wenig später von einem Sammlerkollegen ein recht gut erhaltenes P80-Gehäuse bekommen, sodaß ich "aus 3 mach 1" anwenden konnte:

Chassis 1234 hatte ich schon, Verstärker aus eBay-Kauf und Gehäuse vom 3. Gerät. Nachdem also ohnehin schon fast alles zerlegt war, habe ich eine Komplettrevision durchgeführt.

Gehäuse: Entfernen aller Anbauteile, Reinigen aller Teile, Lautsprecherstoff ersetzen, Gehäusebespannung an mehreren Stellen neu verkleben, alle Anbauteile wieder anbringen

Elektronik: Ersatz der Kondensatoren, Nachlöten aller Verbindungen, neue Sicherungen.

Chassis: War bereits überholt worden, nur Systemtausch auf CDS 660 mit geprüfter DN 8.

Das Ergebnis (Bild oben) kann sich sehen und hören lassen - zum guten Ton gehört eben DUAL!

 

 

Dual P 80

(K_18-0708)

 

Stand 26.11.2012