Perpetuum-Ebner PE Rex Standard

 
 
 

 

Plattenwechslerchassis Rex Standard um 1952.

Dieses Modell war das erste unter der Bezeichnung Rex verkaufte, neue Plattenwechslerchassis und gleichzeitig das erste PE-Gerät, das Schallplatten nicht nur mit 78 Touren, sondern auch mit 33 und 45 Touren abspielen konnte!

Ein Erkennungsmerkmal dieser frühen Geräte der Jahre 1951-52 sind die in rot gefertigten Kunststoffteile, da die späteren Modelle Rex A in elfenbein-ähnlichem Farbton ausgeführt waren. Der Erhaltungszustand des hier abgebildeten Gerätes ist als außergewöhlich gut zu bezeichnen, da die roten Kunststoffteile durch Alterung dazu neigen, matt zu werden oder auszubleichen (durch UV-Strahleneinfluß).

Der Plattentellerbelag ist wie neu und könnte ein Indiz dafür sein, daß es sich hier um eines der letzten gefertigten Chassis dieser Serie handelt, da es bereits den Plattenteller-Belag des Nachfolgers Rex A trägt. Untermauert wird diese Vermutung durch die Datumsangabe 12.52 auf dem Motor-Kondensator. Ganz frühe Rex-Geräte hatten noch einen Tellerbelag aus rotem Filz, die Platine hatte eine leichte Relief-Struktur um den Bereich des Tonarms und trug noch keine Hammerschlag-Lackierung.

Das Gerät verfügt noch nicht über eine automatische Plattengrößen-Erkennung, wie sie später der Rex A hat. Aus diesem Grund können im Wechsler-Betrieb auch nur Schallplatten gleicher Größe abgespielt werden. Die Plattengröße (17, 20, 25 oder 30 cm) wird immer manuell eingestellt. Weitere Ausstattungsmerkmale sind die Wiederholfunktion und ein Drei-Stufen-Filterschalter zur Frequenzgang-Anpassung.

 

 
 
 
 

 

Leider verfüge ich nicht über eine originale Wechslerachse 7 mm oder 45 mm, sondern nur über den Einzelspiel-Zentrierstift und die Stabilisierungsscheibe. Da sich das Funktionsprinzip des Wechselmechanismus von Rex und Rex A unterscheiden, können die Wechslerachsen des REX A hier nicht verwendet werden. Ich bin deshalb für jeden Hinweis dankbar, der zum Erwerb folgender Zubehörteile führt:

Abwurfachse 7 mm für Rex Standard (PE-Best.Nr. 8372-79 , damaliger Preis DM 5,50)

Spezial-Abwurfachse 45 für Rex Standard (PE-Best.-Nr. unbekannt, damaliger Preis DM 12,-)

 

 
 

 

Herstellung einer Wechselachse für Rex Standard

Weil ja die Not bekanntlich erfinderisch macht, habe ich mir etwas einfallen lassen, das sogar prima funktioniert. Man nehme dazu eine Abwurfachse des Rex A und modifiziere diese wie folgt:

Der Zapfen, an dem die Platte (beim Rex A) hängen bleiben muß, um die Plattengröße anzutasten, muß komplett heruntergeschliffen werden, damit die Platte beim Abwerfen sofort ganz herunterfallen kann (Bild unten).

 

 
 
 
 

 

Der Hubzapfen muß auf der gegenüberliegenden Seite (wo die Nut verläuft) um ca. 2,5 mm gekürzt werden (Bild unten).

 

 
 
 
 

 

Unter der Voraussetzung, daß die originale Stabilisierungsscheibe (Bild unten) vorhanden ist, sollte es jetzt schon funktionieren.

 

 
 
 
 

 

Wenn nur eine Rex A - Stabilisierungsscheibe zur Verfügung ist, muß diese ebenfalls leicht modifiziert werden (Bild unten). Der rot markierte Bereich müßte komplett aufgefüllt werden (Spachtelmasse o. Ä.), damit eine durchgehende Fläche entsteht. Die gegenüberliegende Seite ist dafür nicht relevant. Theoretisch müßte das dann auch klappen, habe ich aber nicht probiert, weil ich zum Glück das Originalteil habe.

 

 
 
 
 

 

Auf jeden Fall funktioniert auf diese Weise der Wechslerbetrieb einwandfrei und schaltet auch nach der letzten Platte ab.

Zur Nachahmung geeignet - wünsche viel Erfolg!

 

 

Perpetuum-Ebner PE Rex Standard

(K_03-0706/0613)

 

Stand 17.06.2013