Perpetuum-Ebner PE 3060 T

 

 
 

 

Plattenspieler-Chassis der Oberklasse aus der vorletzten PE-Geräte-Generation ab Modelljahr 1971/72 (3010 / 3012 / 3015 / 3060). In diesen Zeitraum fällt die Zusammenführung von PE und DUAL, wobei diese Geräte noch weitgehend unter PE-Regie entstanden sind. Die darauffolgende letzte Generation bestand aus modifizierten DUAL-Geräten.

 

Beschreibung aus Handbuch d. Rundfunk- und Fernseh-Grosshandels 1973/74:

Hi-Fi-Stereo-Multimat-Plattenspieler PE 3060 T mit Plattenspieler-Chassis PE 3060 und Abtastsystem Shure DM 101 M-G und Diamant-Nadel.

Übertragungsbereich 20 - 20000 Hz

Besonderheiten: Hi-Fi-Abspielgerät nach DIN 45500; Gleichlaufschwankungen <= +/- 0,08 %; Rumpel-Fremdspannungsabstand >= 43 dB bei 1000 Hz und 10 cm/s Schnelle; Rumpel-Geräuschspannungsabstand >= 59 dB bei 1000 Hz und 10 cm/s Schnelle; Drehzahlfeinregulierung +/- 3 %; Alu-Rohr-Tonarm in kardanischer 4-Punkt-Spitzenlagerung; Tonarm-Lift bei Spieler- und Wechslerbetrieb; Plattenteller 27,1 cm Durchmesser, Gewicht 2 kg; autom. Plattengrößeneinstellung; Antiskating-Feinregulierung für verschiedene sphärische und elliptische Abtastnadeln sowie Naßabtastung; verwendbar als automat. Plattenwechsler (bis zu 6 Platten nacheinander) und Plattenspieler sowie als manueller Plattenspieler.

Stromversorgung: 110 / 220 V, 50 oder 60 Hz, 15 VA

Ausführung und Gewicht: Edelholzzarge mit Zubehörfach, Nußbaum natur oder Schleiflack weiss, mit getönter Abdeckhaube, 42 x 16,6 x 36,3 cm; Gewicht 7,42 kg.

DM 519,48 (nußbaum, natur)

DM 530,58 (Schleiflack, weiss)

DM 14,- (Abwurfsäule AS12)

-----------------------------------------------------------------------

 

Das Chassis PE 3060 war außerdem u.a. erhältlich als bzw. in:

Blaupunkt PLW 971

Telefunken W258 hifi

Siemens RW 446

mit jeweils unterschiedlichen Tonabnehmern.

 

 

 
 
 
 

 

Dieses Gerät erhielt ich im Dezember 2013 aus einer Wohnungsauflösung sozusagen aus Erstbesitz in äußerst gepflegtem Zustand.

Als ich mich im Internet ein wenig nach Informationen zu diesem Gerät umgeschaut habe, war ich ehrlich gesagt schon etwas überrascht, wie viele Leute zu diesem Gerät etwas zu sagen haben. Nicht immer waren die Kommentare freundlich und schon meist gar nicht objektiv. Die allerwenigsten hielt ich für qualifiziert und umso genauer habe ich das Gerät studiert, um mir ein eigenes Urteil bilden zu können.

Das Gerät ist sehr solide aufgebaut und macht einen hochwertigen Eindruck. Obwohl es optisch zugegebermaßen schon dem damaligen DUAL-Design recht nahe steht, ist ein gewisses Maß an Eigenständigkeit erhalten geblieben, wodurch es eindeutig als echtes PE-Gerät zu erkennen ist:

Die geniale Plattengrößenerkennung (Diamatic) mit abgestuftem Teller

Der eigene Tonkopf-Einschub (die Dual-TK kamen erst bei 3040/42/44/46/48)

Die charakteristische Lifthebel-Stellung: vorne = abwärts, hinten = aufwärts (bei Dual immer andersherum)

Sieht man sich die Mechanik unterhalb der Platine an, ist sofort klar, daß hier noch die PE-Entwickler am Werk waren. Die Verarbeitung macht einen so guten Eindruck, daß man unwillkürlich das Gefühl bekommt, hier hätte jemand etwas für die Ewigkeit schaffen wollen. Vieles ist noch aus Metall bzw. Zinkdruckguss gefertigt, das schon bald durch Kunststoff ersetzt werden wird. Allerdings ist dies auch ein zweischneidiges Schwert - bei einigen Komponenten hätte man sich gewünscht, sie wären schon damals aus Kunststoff gefertigt gewesen (Stichwort Zinkpest). Ja, auch bei diesem Gerät war ein Gussteil davon befallen - die Führungsschwinge des Drehzahlwahlhebels. Mit viel Geduld und ein wenig Geschick konnte ich aus einem ähnlichen Teil eines Schlachtgerätes einen adäquaten Ersatz schnitzen, sodaß zumindest die Funktionalität wiederhergestellt ist.

Dieses schöne Gerät in der originalen PE-Zarge (nußbaum, natur) ist für mich ein kleines Schmuckstück meiner Sammlung, weil es definitiv das allerletzte echte PE-Modell ist.

Wenn man ein Steckenpferd hat und ist ein absoluter Fan von irgendwas oder irgendwem, sollte man doch trotzdem immer so fair bleiben, sich selbst und anderen einzugestehen, wenn ein Konkurrent gleichgut oder besser ist, als der eigene Favorit. Dies trifft in diesem Falle nach meiner Ansicht zu: dem vergleichbaren DUAL 1218 kann der PE 3060 auf jeden Fall die Stirn bieten, das muß man einfach zugeben.

Und wer etwas anderes behauptet, der ist eben schief gewickelt - basta!

 

 

Perpetuum-Ebner PE 3060 T

(1213)

 

Stand 28.01.2014